MAIK Onlinetalk #38 „Ethische Fallbesprechung – wie kommen wir zu ethisch guten Entscheidungen?“

MAIK Onlinetalk #38 „Ethische Fallbesprechung – wie kommen wir zu ethisch guten Entscheidungen?“


MAIK Onlinetalk #38 „Ethische Fallbesprechung – wie kommen wir zu ethisch guten Entscheidungen?“ am Mittwoch, 14.04.2021 von 17:00 – 19:00 Uhr  

Das Thema dieses Onlinetalks hat Christine Burkhardt vorgeschlagen. Sie ist examinierte Krankenschwester mit langjähriger Erfahrung im außerklinischen Bereich und in der stationären Langzeitpflege Wachkoma/Beatmung hat. Seit August 2020 arbeitet sie in der ambulanten Kinderintensivpflege. Im Jahr 2020 hat sie die Weiterbildung zur „Ethikberaterin im Gesundheitswesen“ (AEM) abgeschlossen, denn ihr großes Anliegen ist es, dass in ethischen Fallbesprechungen gute Lösungen für Menschen in Dilemmasituationen gefunden werden. Es geht vor allem darum, den Willen der / des Betroffenen zu ermitteln und Not zu wenden.

Mit im Talk ist auch Dr. med. Stephan Bushuven, Facharzt für Anästhesiologie, ZB Medizinhygiene, Intensiv- und Notfallmedizin, Chefarzt für das Institut für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention im Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz (1.300 Betten), zu dem auch das Hegau-Jugendwerk in Gailingen gehört. Auch er beschäftigt sich seit langem mit ethischen Fragestellungen.

Eine Präsentation mit Hilfe Unterstützter Kommunikation hat Oliver Jünke, Mitbegründer des ALS-mobil e.V. (2008) und dessen 1. Vorsitzender, vorbereitet. Herr Jünke ist seit 2005 ALS Betroffener, und er lebt seit 2010 jenseits der statistischen Lebenserwartung von drei bis fünf Jahren. Er hat sich innerhalb einer Patientenverfügung bewusst für lebensverlängernde Maßnahmen entschieden, denn sein Lebensmotto lautet: „Das Leben ist doch schön!“
Dieses Motto gilt auch für Marcel Renz, M.A., dauerbeatmeter E-Rollstuhlfahrer, freier Autor und Journalist schwerpunktmäßig in den Bereichen Reha, Behinderung und Inklusion. Für einen besseren Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung veröffentlicht er in seinem Inklusions-Blog „Marcel gibt Gas“ www.marcel-gibtgas.de nachdenkliche und humorvolle Beiträge aus Sicht eines E-Rollstuhlfahrers. Der reisefreudige E-Rollstuhlfahrer ist Experte in den Bereichen selbstbestimmtes Leben mit Muskeldystrophie, Bürokratie und medizintechnischer Hilfsmittelversorgung. Er engagiert sich ehrenamtlich bei der Deutschen Gesellschaft für Muskelkrankheit (DGM) und gibt häufig per Facebook und E-Mail unverbindlich Auskunft für Menschen in ähnlicher Situation. 

Tobias Brentle ist examinierter Krankenpfleger, der sowohl in einer Klinik als auch in der außerklinischen Intensivversorgung tätig war. Er hat eine Weiterbildung für Pflege schwerstkranker und beatmeter Kinder und Jugendlicher in Siegen und für Kinderpalliativ Care in Bad Grönenbach. Seit 2013 gehört der zum SAPV Team für Kinder und Jugendliche an der LMU in München. Über ethische Fragestellungen hat Herr Brentle auch schon in einem Onlinetalk in 2020 referiert. Die Präsentation findet sich unter https://www.maik-online.org/fileadmin/user_upload/vortraege_2020/BRENTLE_TOBIAS_ONLINETALK_200902_17_Kopie.pdf.

Der Onlinetalk findet als Zoom-Meeting statt. Der kostenlose Zugang ist möglich über den Link: https://us02web.zoom.us/j/87469461240?pwd=dEpvUDBZdDA2NXdYbkRTZTVYTXJqZz09 Zugangscode: 825915 

Im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender erhalten Teilnehmende zwei Fortbildungspunkte. Bitte senden Sie dazu eine kurze Mail an:

Dr. Maria Panzer
E-Mail: panzer@deutschefachpflege.de 


Quelle: Deutsche Fachpflege Gruppe